Agiles Management 4.0

Zusatzzertifikat HYBRID+ (GPM)

Jetzt gibt es für alle IPMA-zertifizierten Projektleiter, die im agilen Umfeld aktiv sind, eine hervorragende Weiterbildung: „hybrid+“ heißt das neue Zusatzzertifikat der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM). Mit dem Zusatzzertifikat "hybrid+" weisen Inhaber eines IPMA Level D, C, B oder A nach, dass sie agile Techniken kennen und anwenden können sowie klassische Techniken sinnvoll in ein agiles Umfeld integrieren können.

Das Zusatzzertifikat hybrid+ stützt sich auf folgende Definitionen:

Hybrides Projektmanagement basiert auf einer agilen Denkweise, wendet Agiles Management 4.0 an und ergänzt dieses soweit sinnvoll durch Modell und Methoden des klassischen Projektmanagements.

Agiles Management

Agiles Projektmanagement ist eine Führungs- und Managementpraxis, um in einem komplexen und von Unsicherheit gekennzeichneten Handlungsfeld agil und proaktiv agieren zu können. Es ist gekennzeichnet durch einen agilen Mindset mit dem Fokus auf:

  • einer Führung, deren Grundlage die Selbstführung ist
  • einer Führung, die auf den Grundbedürfnisse der Menschen fußt
  • einer Führung, die das Verständnis komplexer Systeme fordert sowie deren Regulation durch ein iteratives Vorgehen fördert
  • Menschen, die sich in Teams selbst organisieren
  • fluide Organisationen, die das anpassungsfähige und schnelle Liefern von nutzbaren Ergebnissen fördern und durch den proaktiven Umgang mit Veränderungen innovative Kundenlösungen schaffen.

Agile Vorgehensweisen beinhalten viele interessante und hilfreiche Ansätze. Die wenigsten Projekte werden aber rein nach agilen Methoden durchgeführt. In der Projektmanagementpraxis werden klassische und agile Methoden zunehmend kombiniert. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Seminar.

Dabei prüft das neue Zusatzzertifikat „hybrid+“ nicht nur reines Methodenwissen, sondern in Transferaufgaben auch die Fähigkeit der Integration von agilen Techniken in ein klassisches Umfeld – und umgekehrt. So gelingt hybrides Projektmanagement!

Zielgruppe

Die Zusatzausbildung "hybrid+" richtet sich an Projektmanagerinnen und Projektmanager für innovative Projekte aller IPMA-Level, die ihre Fähigkeiten um hybrides Projektmanagement ergänzen wollen. Auch Leiter von Projektmanagement Offices (PMO), Linien-Führungskräfte, Produktmanager und Innovationsmanager werden von den Seminarinhalten profitieren. 

Sie unterstreichen damit ihre allgemeinen Kompetenzen im Projektmanagement hinsichtlich aktueller Entwicklungen im Praxisalltag.

Seminarinhalte

Ergänzend zu den klassischen Projektmanagement-Methoden, die im IPMA-Level D bis A vermittelt werden, behandelt das Seminar zum Zusatzzertifikat hybrid+ (GPM) folgende Schwerpunkte:

Grundlagen von Agilität und Komplexität

  • Was ist Komplexität?
  • Was ist Agilität?
  • Komplexitätsmodelle und Projektypen: Cynefin, Stacey, Diamantmodell

Grundlagen des agilen Mindsets: Werte, Prinzipien und Grundannahmen

  • Agiles Manifest
  • Agile Prinzipien
  • menschliche Grundbedürfnisse und Agilität

Agile Techniken

  • Daily, Sprint, Sprint Backlog, Product Backlog, usw.
  • Grundlagen der Techniken wie Time-Boxing, Inkrement, Iteration
  • Selbstorganisation

Grundlagen der Selbstorganisation

  • Was ist Selbstorganisation?
  • Rahmenparameter, Kontrollparameter (u.a. WIP), Ordnungsparameter

Agile Handlungsrahmen

  • Scrum, Kanban, SAFe, LeSS, eXtreme Programming: Rollen, Events, Artefakte

Lernen in einem komplexen Umfeld

  • PDCA
  • Empirie und Komplexität

Grundlagen agilen Führens

  • Selbstreflexion
  • Manage das System und nicht die Menschen
  • System Thinking
  • Meta-Kompetenz

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Komplexe Projekte erfordern die erfolgreiche Synergie von vernetztem Projektmanagement und agilen Arbeitsmodellen. Die Seminarteilnehmer lernen, wie sie spezifisch für ihr Unternehmen auf der Basis eines agilen Mindsets agile und klassische PM-Techniken verbinden und so eine deutliche Steigerung von Effizienz und Effektivität erzielen.

Dazu erlernen Sie die Grundlagen klassischer, agiler, lean und innovativer Mindsets und wenden agile Handlungsrahmen wie Scrum, Kanban oder Drum-Buffer-Rope an. Außerdem erlernen Sie Techniken zur unternehmensspezifischen Ausgestaltung eines agilen Projektmanagements.

Wie läuft die Prüfung ab?

In der Prüfung müssen Sie nachweisen, dass Sie agile Techniken kennen und diese anwenden können. Außerdem wird erwartet, dass Sie Techniken des klassischen Projektmanagements sinnvoll in ein agiles Umfeld integrieren können.

Voraussetzung für die Anmeldung zur Prüfung ist ein gültiges Zertifikat im IPMA-Level D, C, B oder A. Inhaber eines Level D Zertifikats sollten 18 Monate Praxiserfahrung haben.

Die Prüfung, die zu dem Zusatzzertifikat "hybrid+ (GPM)" führt, besteht aus einer 2 stündigen schriftlichen Prüfung und beinhaltet

  • Offene Fragen
  • Multiple Choice Fragen
  • Anfertigung von Skizzen / Zeichnungen

Die Prüfung wird von der PM-ZERT, der Zertifizierungsstelle der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM), ausgewertet.

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das "Zusatzzertifikat hybrid+(GPM)".

Die Prüfung zum „hybrid+“-Zertifikat wurde bereits nach den Richtlinien der neuen IPMA Individual Competence Baseline (ICB4) entwickelt.

weiter zu Terminen & Preisen