Module

Für die Erweiterung der Funktionalitäten von RiskCity bieten wir verschiedene Module an.

Dabei stehen sowohl branchenspezifische Module, wie die Risikokataloge für Eigenbetriebe oder Kundenrisikoberichte für IT-Dienstleister im Bankenumfeld als auch übergreifende Komponenten, wie das Workflow-Modul, das Modul Mahnwesen, ein Modul zur Risikoverdichtung, der Berichtsgenerator Risikobuch oder ein Erweiterungs-Modul zur Suche zur Auswahl.

Optionale Module können jederzeit in die Risikomanagement Software RiskCity integriert werden.

Damit erhalten Sie mit 1-2 Tagen Customizing ein funktionsfähiges Risikomanagement-System.

Auch wenn es kundenspezifische Anpassungsbedarfe gibt, ist RiskCity die ideale Lösung. Die Systemarchitektur stellt sicher, dass das Basissystem auch nach solchen Anpassungen und Erweiterungen releasefähig bleibt.

Branchenlösungen: Musterrisikokatalog für Eigenbetriebe

Kommunale Unternehmen in der Form des Eigenbetriebes müssen sich genau so um ihr Risikomanagement kümmern, wie Kapitalgesellschaften. Die Eigenbetriebsverordnungen vieler Bundesländer verlangen das, denn im Schadenfall muss der öffentliche Eigentümer für auftretende Schäden aufkommen.

Gerade in Eigenbetrieben gibt es zu diesem Thema noch nicht so viel Erfahrung. Darüber hinaus fehlen oft Zeit und Mitarbeiter, um sich intensiv mit der Einführung eines Risikomanagementsystems auseinander zu setzen.

Bei der Einführung von Risikomanagement in einem Unternehmen, ist zu Beginn eine initiale Aufnahme der Risikosituation erforderlich. Da Decisio nicht nur Risikomanagement Software anbietet, sondern auch bei der Einführung von Risikomanagement unterstützt, haben wir gemeinsam mit einem branchenerfahrenen Partner speziell für Eigenbetriebe einen Musterrisikokatalog entwickelt.

Dieser Risikokatalog beinhaltet 225 Risiken aus den Risikofeldern

  • Betriebsrisiken
  • Finanzrisiken
  • IT-Risiken
  • Managementrisiken
  • Marktrisiken
  • Rechtliche Risiken
  • Ressourcen
  • Unternehmensumfeld


Dabei werden folgende Betriebsbereiche abgedeckt:

  • Abfallentsorgung
  • Abwasserentsorgung
  • Allgemeine Risiken
  • Bauhof
  • Elektrizitäts-/ Wärmeversorgung
  • Gasversorgung
  • Trinkwasser


Zu den Risiken sind 486 Maßnahmen hinterlegt, die den Einstieg in die Maßnahmenplanung deutlich erleichtern.

So bauen Sie schnell, kostengünstig und mit geringem internen Aufwand ein Risikomanagementsystem für Eigenbetriebe auf, dass alle Vorgaben aus der Eigenbetriebsverordnung erfüllt und durch die Maßnahmenkataloge schnell eine messbare Wirkung entfaltet.


Mahnwesen

Das Mahnwesen bietet die Möglichkeit in 4 Stufen durch eine E-Mail auf terminlich überfällige Risiken oder Massnahmen aufmerksam zu machen.

  • Mailbenachrichtigung bei terminlich überfälligen Risiken oder Maßnahmen
  • Konfigurierbar über den Administrationsbereich
  • Erinnerung und bis zu 3 Mahnstufen einstellbar
  • Jede Stufe verfügt über eigene Einstellungen, z.B. den Ausführungszeitpunkt
  • Protokollierung aller Ereignisse

Workflow

Nutzen Sie das Workflow-Modul für reibungslose Arbeitsabläufe. Den Komplexitätsgrad bestimmen Sie. Status, Berechtigungen und Verhalten sind für jede Stufe separat konfigurierbar.

Von der grafischen Unterstützung bei der Ausführung über Schaltflächen bis zur optionalen Mail-Benachrichtigung für jede Workflowstufe - nahezu alles ist möglich, dank maximaler Dynamik und Konfigurierbarkeit.

Verdichtung

Das Verdichtungs-Modul unterstützt Sie bei der Risikoaggregation.

Die Verdichtung von Einzelrisiken und die Erstellung von Ersatzrisiken erleichtern den Überblick in großen Berichtsstrukturen.

Auswertungen können wahlweise unter Einbeziehung oder Ausschluss von Ersatzrisiken erstellt werden.

  • Auswahl der zu verdichtenden Einzelrisiken erfolgt manuell oder automatisch
  • Die Neubewertung des Ersatzrisikos ist möglich

Risikobuch Vollversion

Das Risikobuch unterstützt Sie bei der Erstellung von zielgruppenspezifisch aufbereiteten Berichten.

Erstellen Sie für Ihre verschiedenen Gremien Berichts-Templates und generieren Sie binnen Minuten per Knopfdruck Berichte mit den aktuellen Daten aus RiskCity.

Sparen Sie viele Stunden Arbeitszeit, die Sie bisher mit der Übertragung von Risikoinformationen aus Excel in Powerpoint verbracht haben.

Kunden / Kundenrisikoberichte

IT-Sicherheit steht im Focus der BaFin

Beinahe alle Prozesse in Kreditinstituten werden heute durch IT unterstützt. Dadurch wächst auch die Abhängigkeit von der Datenverarbeitung. Gesetzliche Regelungen, beispielsweise das Kreditwesengesetz (KWG) oder die Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk), schreiben den Kreditinstituten vor, dass ihre IT-Systeme und IT-Prozesse die Integrität, Verfügbarkeit, Authentizität und Vertraulichkeit der Daten sicherstellen. Sonderprüfungen der BaFin haben ebenfalls dazu beigetragen, das IT-Sicherheitsbewusstsein in den Instituten zu erhöhen.

IT-Dienstleister haben die Forderungen aus MaRisk zu erfüllen
IT-Dienstleister, die für Sparkassen und Banken tätig sind, bekommen die Forderungen aus MaRisk deutlich zu spüren. Sie sind den Kreditinstituten rechenschaftspflichtig und diese fordern aktuelle und vollständige Berichte über alle IT-Risiken des Dienstleisters, die für das Kreditinstitut relevant sind.

Die Risikomanagement-Software RiskCity sorgt für eine transparente Risikolage
Eine wichtiges Element des Risikomanagement-Prozesses ist die Bewertung der identifizierten Risiken. Aus dem Abgleich von Ist-Situation und Anforderung entsteht ein Maßnahmenkatalog, dessen Umsetzung verfolgt werden muss. IT-Risiken lassen sich schwer über mathematische Modelle steuern. Die Experten mit der komplexen Simulationssoftware helfen hier oft weniger als die Definition von konkreten Maßnahmen und die konsequente Verfolgung der Umsetzung. Handlungsorientierung steht im Vordergrund.

Automatisiert erstellte Kundenrisikoberichte sparen Zeit und Kosten
Ist ein IT-Dienstleister für mehrere Kunden tätig, wird die Erstellung von Kundenrisikoberichten selbst dann zu einer aufwändigen und potenziell fehlerträchtigen Aufgabe, wenn die operationellen Risiken des IT-Dienstleisters in einer Risikomanagement-Software abgebildet sind.

Die Lösung, die Decisio in der Risikomanagement-Software RiskCity für diesen Anwendungsfall als Zusatzmodul entwickelt hat, nennt sich Kundenrisikobericht und erweitert die Lösung um spezielle Funktionen für IT-Dienstleister:

  • Zunächst werden die in RiskCity erfassten Risiken einem oder mehreren Kunden, d.h. Sparkassen oder Banken zugeordnet.
  • Zu jedem Risiko können dann kundenindividuelle Erläuterungstexte hinterlegt werden.
  • Nach der qualitativen oder quantitativen Bewertung der Risiken können dann auf Knopfdruck für jeden Kunden individualisierte Kunden-Risikoberichte erstellt werden. Vom Deckblatt über einleitende Beschreibungen bis zum Logo des Kunden – alles ist konfigurierbar.

Ist das System einmal eingestellt, erstellen Sie in kürzester Zeit ohne manuelle, fehlerträchtige Arbeitsschritte alle geforderten Kundenrisikoberichte.

Ausblick
Es ist zu erwarten, dass die BaFin ihre Bemühungen um die IT-Sicherheit in der Kreditwirtschaft weiter verstärkt und die Banken noch eingehender prüft. Bereiten Sie sich mit der Risikomanagement Software RiskCity und dem Zusatzmodul Kundenrisikoberichte darauf vor!

Suche

Durch unser Modul Suche sparen Sie kostbare Zeit beim Suchen von Risiken und/oder Maßnahmen. Durch die Volltextsuche gelangen sie schneller und und damit effizienter zum Ziel. Über Filter können die Ergebnisse noch weiter verfeinert werden.

  • Anzeige Anzahl der Treffer
  • Anzeige Anzahl der Übereinstimmungen pro Suchergebnis
  • Vorschau auf das Risiko oder die Maßnahme
  • Sprung zum Risiko oder zur Maßnahme über direkten Link